Moormuseum Moordorf

In urwüchsiger Moorlandschaft stellt das Moormuseum die unvorstellbar schwierige 200 jährige Entwicklung einer ostfriesischen Moorkolonie dar. Die Hütten aus Gras-Torfsoden oder Lehm hinterlassen bei den Besuchern des Freilichtmuseums unvergessliche Eindrücke. Kinder und Jugendliche erfahren hier hautnah ein Stück Geschichte, das Ihnen sonst vielleicht nur in Schulbüchern begegnet. Ein Museum zum Anfassen und Mitmachen. Dieses Motto wird während der regelmäßig stattfindenden Aktionstage mit Leben erfüllt. Dann erhalten Besucher nicht nur informative Einblicke in die Arbeit einer kleinen Schmiede, das Torfgraben, den Hüttenbau, das Mattenflechten und Besenbinden, sondern können auch selbst Hand anlegen. In der gemütlichen Teestube mit Kaminecke, die auch Reisegruppen Platz bietet, gibt es Tee, Kaffee, Kuchen und vieles mehr. 

Moormuseum Moordorf; Tel.: 04942 - 2734
www.moormuseum-moordorf.de

Dörpmuseum Münkeboe

Werkstätten, Einrichtungen, Geräte und Maschinen, die früher in diesem Dorf und der engsten Umgebung zur Arbeitswelt gehörten, sind in dem Freilichtmuseum zusammengetragen. Eine vollständig funktionsfähige Kornwindmühle und ein Dorfmuseumsplatz mit alter Schmiede, Stellmacherei, Gattersägewerk, Tante-Emma-Laden mit Bäckerei, Feldbackofen, einklassiger Dorfschule einem Kolonistenhaus mit Blaufärberei und –druckerei, einer Gulfhofanlage für Landmaschinen mit vielen Großgeräten und vieles mehr bilden den Mittelpunkt dieses lebendigen Museums.  Für das leibliche Wohl wird in einer gemütlichen Teestube gesorgt, in der auch größere Gruppen Platz finden.  Dörpmuseum

Münkeboe; Tel.: 04942 – 646
www.doerpmuseum-muenkeboe.de