Gebäudewechsel Grundschule Moordorf / DRK-KiTa

Damit Sie am Tag des Bürgerbegehrens die für Sie richtige Entscheidung treffen können, folgen hier umfassende Informationen zum Gebäudewechsel.

 

Wieso ein Schulgebäudewechsel?

Wir brauchen unbedingt Platz,

sowohl für die Grundschule Moordorf

als auch für den DRK Kindergarten.

 

 

 

Grundschule Moordorf:

Die Grundschule benötigt zukünftig zusätzliche Räume für ihre Schülerinnen und Schüler. Optimal bietet sich dafür das Gebäude der Haupt- und Realschule an, das ab Sommer 2022 völlig leer stehen wird.


Ein Umzug der Grundschule in die Haupt- und Realschule bietet viele Vorteile und Möglichkeiten:

•    Verbesserter Ganztagsbetrieb
•    Moderne Mensa mit zeitgemäßer Ausgabeküche
•    Differenzierungsräume für die  Inklusionsarbeit
•    Neuzeitliche Fachräume wie Musikraum und Lehrküche
•    Bühne für die Aktivitäten der Grundschule (Theater, Konzerte, Arbeitsgemeinschaften)
•    2-fach Turnhalle für den Schulsport
•    Eigenes Schwimmbad, damit die Grundschüler  früh schwimmen lernen
•    Naturnaher Schulhof
•    Außenanlagen mit vielen Spielmöglichkeiten und Kleinspielfeld
•    Die vom Förderverein erworbenen Spielgeräte des Spielplatzes ziehen mit um
•    Der komplette Schulbereich wird eingezäunt
•    Sichere Schule /Sprachalarmierung mit Amok – Alarm, Beleuchtungskonzept
•    Gute Anfahrtmöglichkeiten
•    Einrichtung eines Hortes (Betreuung bis 18 Uhr) als weitere Ergänzung zum Ganztagsschulbetrieb
•    Entwicklungsmöglichkeiten bei steigender Schülerzahl
•    Kurzfristige Realisierung (Umzug bereits 2021 möglich)

DRK Kindertagesstätte Moordorf:

Das gesamte Betreuungsangebot des Kindergartens und die in Containern untergebrachten Krippengruppen halten wegen der beschränkten räumlichen Möglichkeiten einem Vergleich mit anderen im Gemeindegebiet ansässigen KiTa-Einrichtungen nicht stand. Das Gebäude entspricht absolut nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Die Räume sind viel zu klein, daher kann nicht die volle Anzahl der genehmigten Kindergartenplätze vergeben werden. Die Krippengruppen sind in Containern untergebracht. Der gesamte Kindergarten entspricht nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen. In der DRK KiTa gibt es bislang drei Kindergarten- und zwei Kinderkrippengruppen.

Ein Umzug bietet viele Vorteile:

    Mehr Betreuungszeit (Ganztagsangebot)
•    In dem bisherigen Grundschulgebäude können vier Kindergartengruppen und drei Krippengruppen
      entstehen – also insgesamt sieben Gruppen
•    Multifunktionsräume
•    Speiseraum
•    Mensaküche / Kinderküche
•    Bastelraum
•    Behindertengerechte Toiletten und Waschräume
•    Innenspielfläche
•    Turnhalle
•    Kurzfristige Realisierung (Umzug bereits 2022 möglich)



Was kostet was?

Kosten bei einem Umzug:

Die voraussichtlichen Kosten betragen
•    für den Umbau der Haupt- und Realschule in eine Grundschule 1,525 Mio. Euro,
•    für den Umbau der Grundschule in eine Kindertagesstätte für 7 Gruppen 1,89 Mio. Euro,

Gesamtkosten ca. 3,5 Mio. Euro.
(Für die Schaffung zusätzlicher Krippenplätze ist bereits ein Zuschuss in Höhe von 540.000 Euro bewilligt, abrufbar bis zum 30.06.2022)

Alternativen:

•    Der Neubau für eine Kitagruppe kostet ca. 550.000 Euro, beim Neubau von sieben Gruppen entstehen also
     Kosten in Höhe von mindestens 3,8 Mio. Euro.
•    Ein möglicher Anbau an die Grundschule mit ähnlichen Raumkonzept wie beim Umbau der Haupt- und
      Realschule kostet mehr als 2,0 Mio. Euro.

Gesamtkosten mehr als  5,8 Mio. Euro
(Sofern keine ganztagsschulische Nutzung der Haupt- und Realschule erfolgt, wird durch die Förderstelle eine Prüfung möglicher Rückzahlungen in Höhe von 2,0 Mio. Euro vorgenommen)

Bisherige Kosten:

•    Die bisher entstandenen Kosten für die Planungen in Höhe von ca. 100.000 Euro wären bei einer Umsetzung
     nicht vergebens.
•    Fördermittel müssten neu beantragt werden, ob und wann eine Bewilligung erfolgt, ist ungewiss.

Auch wenn man das Ausbleiben von Fördermitteln und die Rückzahlungen von Fördermitteln (zusammen mehr als 2,5 Mio. Euro) außer Acht lässt, so sind alle Alternativen gegenüber den geplanten Umzügen wesentlich teurer.

Nochmals ein Fazit:

•    Die Haupt- und Realschule wird 2022 auslaufen und das Gebäude steht ohne Nachnutzung leer!
•    Die Grundschule benötigt zusätzliche Räumlichkeiten, welche die bisherige Haupt- und Realschule in idealer
     Weise bietet!
•    Der DRK-Kindergarten braucht dringend neue und zusätzliche Räumlichkeiten, die in der Grundschule
     geschaffen werden können!
•    Es fehlen 35 Krippenplätze und 70 Kindergartenplätze, eine 7-Gruppen KiTta bietet Entlastung!
•    Die Baumaßnahmen und Umzüge sind gut geplant und vorbereitet und können in angemessener Zeit umgesetzt
     werden!
•    Der Umbau der Haupt- und Realschule in eine KiTa ist weder konzeptionell noch bezüglich der Größenordnung
     sinnvoll - erhebliche Leerstände wären die Folge (300 Grundschüler sind nun einmal mehr als geplante 145 KiTa-
     Kinder)!

Wir haben eine große Chance! Nutzen wir sie!

                 Im Interesse aller Kinder!