Schulgebäudewechsel, weitere Daten und Fakten

Weitere Daten und Fakten zum Schulgebäudewechsel, die für Sie mit Blick auf das Bürgerbegehren am 4. Oktober 2020 interessant sein könnten.

Einwohnerzahlen Gemeinde Südbrookmerland mit Stand vom 31. März 2020:
18.303 Einwohner/innen, davon im Ortsteil Moordorf 6150 Einwohner/innen.

Ergänzend dazu eine Aufstellung der Einwohner/innen, unterteilt nach den Altersintervallen 0-1 Jahren bis 11-12 Jahren für das gesamte Gemeindegebiet und für den Ortsteil Moordorf:

Altersintervall

Einwohner/innen gesamt

Einwohner/innen OT Moordorf

   0-1 Jahre

175

54

   1-2 Jahre

182

64

   2-3 Jahre

176

68

   3-4 Jahre

172

58

    4-5 Jahre

196

66

    5-6 Jahre

180

64

    6-7 Jahre

174

60

    7-8 Jahre

189

66

    8-9 Jahre

185

72

  9-10 Jahre

175

56

10-11 Jahre

194

76

11-12 Jahre

179

64

 

 

Nach der demografischen Bevölkerungsstatistik ist bis zum Jahr 2030 mit jährlich 176 Geburten in der Gemeinde Südbrookmerland stabil zu rechnen. Erst danach gehen die prognostizierten Geburtenzahlen etwas zurück.

 
Hinweis: Für die Grundschulen in der Gemeinde sind Schuleinzugsbereiche gesetzlich per Satzung festgelegt worden. Für die Kindertagesstätten in der Gemeinde gibt es keine Einzugsbereiche.

 
Nachfolgend die Schülerzahlenprognose der Grundschule Moordorf für die Schuljahre 2020/21 bis 2029/30:

 

Grund-

schule

 

 

 

 

Klasse

 

 

 

 

Schul-jahr

Prognose laut Geburtenzahlen des Einwohnermeldeamtes

Prognose auf der Grundlage der Bevölkerungsentwicklungs-statistik

2020/21

2021/22

2022/23

2023/24

2024/25

2025/26

2026/27

2027/28

2028/29

2029/30

Moor-dorf

1.

Schüler/in

61

81

66

75

68

71

76

76

76

76

Zügig-keit

3

4

3

3

3

3

3

3

3

3

2.

Schüler/in

79

61

81

66

75

68

71

76

76

76

Zügig-keit

3

3

4

3

3

3

3

3

3

3

3.

Schüler/in

66

79

61

81

66

75

68

71

76

76

Zügig-keit

3

3

3

4

3

3

3

3

3

3

4.

Schüler/in

66

66

79

61

81

66

75

68

71

76

Zügig-keit

3

3

3

3

4

3

3

3

3

3

Insgesamt

Schüler/in

272

287

287

283

290

280

290

291

299

304

Klassen

12

13

13

13

13

12

12

12

12

12

 


•    Schuljahre 2020/21 bis 2025/26: Prognose laut Geburtenzahlen des Einwohnermeldeamtes mit Berücksichtigung der Doppelzählungen von Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf (1 Schüler/in je Klasse).
•    Schuljahre 2026/27 bis 2029/30: Prognose auf der Grundlage der Bevölkerungs-entwicklungsstatistik des Landkreises Aurich unter Anwendung eines Mittelwertes der Einschulungszahlen der letzten 10 Jahre, des Korrekturfaktors zur Berücksichtigung der sich in Planung befindlichen Baugebiete sowie der Doppelzählungen von Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

Bei der Erstellung der Schülerzahlenprognose sind die nachfolgenden Gegebenheiten nicht berücksichtigt:
-Inanspruchnahmen der sogenannten „Kann-Kinder-Regelung“  
-Zurückstellungen vom Schulbesuch
-Inanspruchnahmen des flexiblen Einschulungstermins
-Zu-, Weg- und Umzüge
-Anträge zum Besuch einer Schule außerhalb des Schulbezirkes / Ausnahmegenehmigung nach § 63 Abs. 3 des NSchG  

Weitere Hinweise zur Schülerzahlenprognose:
Nach pädagogischer Einschätzung wird die Zahl der Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf weiter ansteigen. Das hat Auswirkungen auf die jeweiligen Klassengrößen. Die Zügigkeiten werden sich voraussichtlich weiter erhöhen.


Für die Erstellung der Schülerzahlenprognose wird der gesetzlich vorgeschriebene Geburtenzeitraum 01. Oktober bis 30. September zu Grunde gelegt.


In Moordorf als zentraler Ort der Gemeinde mit derzeit 6150 Einwohner sind verschiedene neue Baugebiete umgesetzt, in Planung bzw. in der Umsetzung. Es stehen im Bereich „Am Südfeld“ und „Am Nordfeld“ / „Schleusenweg“ ca. 73 neue Wohneinheiten zur Verfügung. Weitere ca. 53 Wohneinheiten (Querweg, Schleusenweg II und Ecke Ringstraße/Ekelser Straße) befinden sich in der Umsetzung bzw.  in der Planung. Weitere Ausweisungen sind vorgesehen. Diese Wohneinheiten werden sich in den nächsten Jahren auf die Geburten und damit auch auf die Schülerzahlen steigend auswirken.