Flurbereinigung Großes Meer

Vereinbarung zum Ausbbau der Radwege auf dem Leitdamm am Großen Meer sowie im Bereich des Jülkeweges geschlossen

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto v. l.: Eike Bötefür, Domänenamt, Konke Wienekamp und Wilfried Müller, Gemeinde Südbrookmerland, Josef Baalmann, ArL Weser-Ems, Gerjet Meyenburg, Teilnehmergemeinschaft, Johann Börgmann, Gemeinde Ihlow, Marlies Wieghaus, ArL, Reinhard Behrends, I. Entwässerungsverband Emden.

Die ersten Schritte zum Ausbau des Radweges auf dem Leitdamm am Großen Meer sowie des Jülkeweges sind getan. Der Weg über den Leitdamm (zwischen Parkplatz Meerwarthaus und Pünte) an der Nordseite des Großen Meeres wird schon als Teil des 3-Meere-Weges touristisch genutzt. Dieser Weg hat neben der touristischen Nutzung auch die Funktion als Unterhaltungsweg für das Stauwehr 1 des I. Entwässerungsverbands Emden. Eigentümer des Leitdamms ist das Land Niedersachsen, vertreten durch das Domänenamt. Durch den geplanten Ausbau dieses Weges können sowohl die Püntenanlegestelle als auch die dortige Aussichtsplattform nunmehr barrierefrei erreicht werden.

Des Weiteren soll der als Rundweg um das Große Meer konzipierte 3-Meere-Weg nun um den Anschluss an das Radwegenetz der Gemeinde Ihlow über den Jülkeweg erweitert werden. So entsteht ein interkommunaler Rundradweg zwischen den drei Gemeinden Südbrookmerland, Hinte und nun Ihlow.

 

Die Umsetzung der Maßnahme wurde zunächst planerisch und bodenordnerisch von der Flurbereinigungsbehörde – Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, Geschäftsstelle Aurich – begleitet.

Der Ausbau des Weges auf dem Leitdamm sowie des Jülkeweges erfolgt im Jahr 2022 und wird zu 50 % aus EU-Mitteln zur Förderung der „Pflege und Erhaltung der Kultur- und Erholungslandschaft“ (kurz KuE) gefördert. Träger dieser Ausbaumaßnahmen sind die Gemeinden Ihlow und Südbrookmerland. Zur Verwaltungsvereinfachung und zur Kosteneinsparung baut die Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung Großes Meer die Radwege aus. Nun wurde in einem gemeinsamen Termin im Haus am Meer eine Verwaltungsvereinbarung zwischen den betroffenen Gemeinden Ihlow sowie Südbrookmerland und den darüber hinaus beteiligten Behörden und dem I. Entwässerungsverband Emden geschlossen. Damit sind die ersten Schritte für eine weitere Verbesserung des Radwegenetzes im Bereich des Großen Meeres getan.