Nach langer Pause

startet die erste Ausstellung im Rathaus Kunst ist eine Kombination von geistiger Krativität und handwerklicher Geschicklichkeit

Der Südbrookmerländer Künstler Klaus Berthold Kleen  stellt dem Rathaus Südbrookmerland für die Zeit vom 11.Mai 2022 bis Mitte Juni seine Werke zur Verfügung.

Für unseren Bürgermeister Thomas Erdwiens ist dies eine persönliche Premiere. Er eröffnete die Ausstellung mit den Worten: „Wir freuen uns nach so einer langen Zeit wieder eine Ausstellung präsentieren zu dürfen und können! Da es meine erste Eröffnung einer Ausstellung ist, so ist dies auch eine besondere Ehre für mich. Leider gilt im Rathaus nach wie vor die Einhaltung der 3 – G Regel, wir möchten aber den etwaigen Künstlern, insbesondere auch jenen aus Südbrookmerland, die Gelegenheit bieten, ihr Geschick, ihr Handwerk und ihre Kreativität zu präsentieren. Somit hoffen wir eine gewisse Plattform der Öffentlichkeit bieten zu dürfen.“

Klaus Berthold Kleen ist kein unbekannter. Seit 2019 hat er Ausstellungen in der Kunstgalerie „Zwischenraum Aurich e.V.“ und übernahm die Leitung von Workshops zum Thema Portraitzeichnen, Streetartprojekt für die „Easterside-Gallery“ des Zwischenraum Aurich e.V.

Aber auch vor der Zeit, bereits in jungen Jahren, war die Malerei seine Leidenschaft. So war seine erste Ausstellung im Rathaus der Gemeinde Südbrookmerland bereits im Alter von 7 Jahren. Im Kunstunterricht malte er zum Thema „Sportarten“ ein Springpferd mit Reiter. Durch seinen damaligen Kunstlehrer Martin Hoffmann wurde die Ausstellung veranlasst.

Später folgten zahlreiche Teilnahmen an Künstler-Workshops und Fortbildungen u. A. Aktmalerei, Portraitmalerei Norder Sommerakademie der KVHS Norden, Drucktechnik (Radierung) bei Rolf Hillen in Hamswehrum, Kunstkurse bei Bodo Olthoff in Aurich und eine Teilnahme an der Museumenta im Moormuseum Moordorf im Jahr 2012.

Er illustrierte das Kindergartenkonzept und entwarf das Kindergartenlogo des Kindergartens Engerhafe. Das Kindergarten Schild „Krümmelkiste“ in Münkeboe gerhört auch zu seinen Werken.

Das Thema seiner Ausstellung im Rathaus ist „Was wäre, wenn….?“

Kinder sind: -Experten für das Hier und Jetzt, -direkt und authentisch und haben ein natürliches Wissen über Gerechtigkeit. Statusdenken, Streben nach Überfluss, Unterdrückung und Ausbeutung von Schwächeren sind ihnen fremd. Was wäre, wenn Kinder alles wissen, was Erwachsene wissen? Wenn wir sie nicht mehr für dumm verkaufen könnten und ihnen die Ungerechtigkeiten, die unserem Lebensstil zugrunde liegen erklären müssten? Unter Anderem:

• dass Deutschland seine Ressourcen für 2022 bereits am 04. Mai verbraucht hat! (errechneter Erdüberlastungstag für Deutschland)

• dass 10% der Weltbevölkerung 83 % des Weltvermögens besitzen!

• dass die Reichsten 10 % für 43 % des weltweiten CO2- Ausstoßes verantwortlich sind!

• dass Kinder aus bildungsfernen Schichten sehr selten hohe Schulabschlüsse erreichen, obwohl sie nicht dümmer sind!

Sollen sie es wirklich einmal besser haben als wir? Wenn ja, in was für einer Welt? Die Kinder aus Klaus Berthold Kleens Bildern als Repräsentanten der kommenden Generationen fordern den/die Betrachter/in zu einem kritischen Dialog auf. Sie stellen sehr wahrscheinlich unbequeme Fragen, zu unserem Lebensstil. Sie fordern den Mut der Betrachtenden, sich auf diesen Dialog einzulassen und zu reflektieren, ob der persönliche Lebensstil den berechtigten Bedürfnissen unserer Kinder entgegensteht. Sie haben ein Recht auf eine Zukunft in einer lebenswerten Welt.

Die Mimik der Kinder sprechen eine deutliche Sprache. Sehr eindrucksvoll und authentisch überbrachte Werke.

Die Eröffnung der Ausstellung bedeutet gleichzeitig auch die Fortführung einer Reihe von Folgeausstellungen in unserem Rathaus.

Danke für diesen Beitrag in unseren Räumlichkeiten.

Foto: v.l.n.r. Frank Süßen, Gemeindeverwaltung, Bürgermeister Thomas Erdwiens, Künstler Klaus Berthold Kleen

Foto: Martina Dirksen, Öffentlichkeitsarbeit Rathaus SBL